-
Montag · 11 | 12 | 2017
  
  » Wahlprogramm der GAP | Klimaschutz


Klimaschutz

In der vergangenen Wahlperiode hat die Stadt viele energiesparende und klimaschonende Maßnahmen begonnen oder schon umgesetzt, z.B. die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Konzepte. Um diesen Weg noch konsequenter weiterzugehen, wurden auf Initiative der Gruppe Grüne/GAP im Rat die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes und die Einstellung eines Klimaschutzmanagers / einer Klimachutzmanagerin auf den Weg gebracht. Beides bildet die Grundlage für ein planbares, gezieltes Vorgehen bei der Umsetzung von Klimazielen.

Der CO2-Ausstoß in Aurich soll durch von Land, Bund und EU geförderte Maßnahmen wesentlich verringert werden. Die energetische Sanierung, z.B. in städtischen Gebäuden, ökologischere Verkehrskonzepte (weitere Förderung des Rad- und Stadtbusverkehrs) und der Ausbau der Energieberatung sollen vorangetrieben werden. Das Bundesumweltministerium fördert einen großen Teil dieser Ausgaben.

Ein Schwerpunkt des Klimakonzepts wird die Frage sein: Wie kann im Stadtgebiet der Autoverkehr reduziert werden? Denn der Autoverkehr hat in den letzten 25 Jahren laut vorliegender Statistiken so gut wie nichts zu einer Verbesserung der deutschen Klimabilanz beigetragen (Zunahme des LKW- und PKW-Verkehrs, Erhöhung der durchschnittlichen PS-Stärke der Motoren privater PKW ...). Hier wird es Aufgabe eines Klimaschutzmanagers/einer Klimaschutzmanagerin sein, Konzepte einer Reduzierung des städtischen Autoverkehrs vorzulegen. Dabei sind neben dem Radverkehr, der Eisenbahn und dem straßengebundenen ÖPNV auch die in Aurich bestehenden Ansätze eines Car-Sharing-Systems in den Blick zu nehmen.

 
 

 
Letzte Aktualisierung: Mai 2017
» Kontaktformular     » Impressum     » Datenschutz
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Firefox, Opera, Google Chrome: STRG+D ]
© 2017 · steinweg.net